Informationen zu unseren Pferden und der Reitweise
Reitunterricht an der Lagune
Reiten auf dem spanischem Pferd
Posada auf einem spanischem Pferd
Für langsame Reiter haben wir langsame Pferde,
für schnelle Reiter haben wir schnelle Pferde,
und für diejenigen, die nie zuvor geritten sind,
haben wir Pferde, die nie zuvor geritten wurden.
Im Durchschnitt stehen rund 50 Pferde auf unserem Reiterhof:
Gekörte P.R.E.-Deckhengste und P.R.E.-Zuchtstuten, Andalusier, Lusitanos und Hispano-Araber für unseren Reitbetrieb, sowie einige private Einstellerpferde.
Eines der herausragendesten Merkmale des spanischen Pferdes ist sein Charakter: Noblesse, sehr intelligent, zuverlässig, menschenbezogen (auch die Hengste sind sehr umgänglich und werden hier in Spanien schon von Kindern geritten), lernwillig, und die perfekte Mischung aus feurigem Temperament und hoher psychischer Ausgeglichenheit.
Achtung:
Wenn Sie mehr als 85 kg wiegen, müssen Sie uns das unbedingt schon bei der Buchungsanfrage mitteilen. Möglicherweise können Sie nicht an allen Reitprogrammen teilnehmen; und nicht immer haben wir geeignete Pferde zur Verfügung.
Geniessen Sie auf unseren ausgeglichenen und trittsicheren Pferden die Ausritte in den Naturpark der Salzlagunen von La Mata - Torrevieja, und auf den Trails die abwechslungsreiche Landschaft der Vega Baja.
Vom absoluten Reitanfänger bis zum erfahrenen Trailreiter: Bei uns finden Sie bestimmt das richtige Reitprogramm. Und wenn Sie eine Kombination aus verschiedenen Progammen wünschen, fragen Sie uns einfach.
Für die Anfängerprogramme auf unserem Reiterhof brauchen Sie keinerlei Erfahrung mit Pferden: Ihnen wird alles gezeigt.
Für Ausritte in die Umgebung unseres Reiterhofes sollten Sie sicher in den Grundgangarten (Schritt/Trab/Galopp) sein. Falls nicht - bitte informieren Sie uns vorher, damit wir die Gruppen entsprechend einteilen können.
Aber wir machen natürlich auch ruhige, gemütliche Ausritte für Reitanfänger und auch für Reiter, die sich noch unsicher beim Galoppieren im Gelände fühlen, irgendwann mal eine schlechte Erfahrung gemacht haben, oder längere Zeit nicht mehr auf dem Pferd gesessen haben und nun langsam wieder anfangen möchten.
Für die Teilnahme an mehrtägigen Trailprogrammen (Trailreiten) müssen Sie wirklich fit in den Grundgangarten (Schritt/Trab und auch Galopp) sein.
Achtung:
An größeren Ausritten und insbesondere an mehrtägigen Ausritten können Sie nur teilnehmen, wenn Sie ein Pferd in allen Gangarten im Gelände jederzeit sicher unter Kontrolle halten können, und wenn Sie selbstständig im Gelände auf- und absteigen können.
Weil wir keine Packpferde dabei haben, können wir weder Trittleitern noch Klapphocker für Sie mitnehmen.
Fühlen Sie sich noch etwas unsicher oder möchten Sie sich erst auf die Pferde und die etwas andere Reitweise in Spanien einstellen ? Dann haben Sie die Möglichkeit, mit ruhigen Ausritten anzufangen, und sich später zu steigern.
Wir reiten grundsätzlich in englischen Vielseitigkeitssätteln und die Pferde sind fast alle auf blanke Kandare gezäumt. Die Pferde gehen von allein vorwärts, die Unterschenkel des Reiters befinden sich locker am Pferd (man soll nicht mit den Unterschenkeln klammern). Unsere Pferde reagieren sehr gut auf Gewichtshilfen und auf Stimme, die Zügel sollten locker aufgenommen werden, kein Riegeln oder Reissen im Maul des Pferdes.
Spanische Sättel (z.B. Vaquerosattel) verwenden wir auf Wunsch beim Unterricht in der spanischen Reitweise, oder manchmal auf Ferias und Fiestas, wenn wir mit unseren Pferden daran teilnehmen.
Ein paar Worte zum spanischen Reiten:
Unsere spanischen Pferde sind leichtrittig. Die Beine des Reiters befinden sich locker am Pferd, kein krampfhaftes Treiben mit den Unterschenkeln, ein bisschen fast unsichtbare Gewichtshilfe und leichtes Kontaktaufnehmen des Zügels zum Pferdemaul,- und schon macht das Pferd spanischen Schritt, Passage usw. Ja, bei uns haben Sie die Möglichkeit diese Reitweise auszuprobieren. Sie sollten aber über eine solide Grundausbildung im Reiten verfügen. Wichtig ist ein ausbalancierter Sitz und eine ruhige Zügelhand.
Tipps zur Reitausrüstung:
  • Bringen Sie bequeme Reitsachen mit, in denen Sie sich wohlfühlen; keine nagelneuen Reitstiefel oder Reithosen
  • Ersatzreithose
  • Regensachen - auch in Spanien kann es mal regnen
  • Die richtige Unterwäsche - nicht jeder kann im Stringtanga reiten !
  • Wenn Sie empfindlich sind oder dies auch zu Hause benutzen:
    Lammfellsattelauflage oder Gelpads für Reiter; manche reiten auch in Radler(unter)hose
  • Wenn Sie dazu neigen sich wundzureiten: Olymipa-fit Gesässcreme, Hirschtalgstift
    oder sonstige Wundsalben usw.
In Ihrem eigenen Interesse sollten Sie nachprüfen, ob Sie für Ihren Urlaub im Ausland einen ausreichenden Versicherungsschutz haben (Auslandskrankenschein, Unfallversicherung).
Wenn Ihr Gewicht über 85 kg beträgt, teilen Sie uns das bitte schon bei der Buchungsanfrage mit, damit wir entsprechend planen können (s.o.). Das bedeutet z.B. auch, dass ein schwergewichtiger Reiter beim Trail mit einem Pferdewechsel einverstanden sein muss (ggf. kommt auch ein kostenpflichtiger Pferdetransport für den Pferdewechsel dazu).
Ausritt in die Dünen und an den Strand